Posts Tagged ‘India Week Hamburg’

Veranstaltungsankündigung: Indien als Herausforderung für “Hidden Champions”

Saturday, August 17th, 2013

Sehr geehrte Damen und Herren,

in weniger als einem Monat findet zum fünften Mal die India Week Hamburg statt.  Im Zeitraum vom 07. bis zum 15. September wird eine Vielzahl höchst interessanter Veranstaltungen zu wirtschaftlichen und kulturellen Themen dieses faszinierenden Landes angeboten.

Mit diesem Schreiben laden wir Sie sehr herzlich zu einem Symposium zum Thema

Indien als Herausforderung für „Hidden Champions“:
Erfolgsfaktoren der Marktbearbeitung für deutsche Mittelständler

ein, welches der German-Indian Round Table (GIRT) Hamburg am 10. September in Kooperation mit dem Institut für Technologie- und Innovationsmanagement der TU Hamburg-Harburg (TIM/TUHH) und der Handelskammer Hamburg organisiert. Weitere Unterstützung erfahren wir durch das Indische Generalkonsulat in Hamburg sowie unseren Medienpartner „Indien Aktuell“.

(more…)

Indien Aktuell: GIRT-Hamburg beteiligt sich stark an der India Week Hamburg 2011

Sunday, October 2nd, 2011

Der German Indian Round Table (GIRT) ist einer der Initiatoren der India Week Hamburg und auch dieses Jahr an der Organisation von fünf Wirtschaftsveranstaltungen beteiligt oder selbst Veranstalter.

Gleich bei der Auftaktveranstaltung „Aktuelle Trends im Indien-Geschäft“ ist der GIRT Hamburg zusammen mit der Handelskammer Hamburg (HK Hamburg), dem Ostasiatischen Verein (OAV) und der Deutsch-Indischen Handelskammer (AHK Indien) mit dabei. Diese Veranstaltung und der nachfolgende Senatsempfang leiten eine lange
Reihe von zehn informativen und breit gefächerten wirtschaftsbezogenen Fachveranstaltungen während der India Week Hamburg ein.
Grassroots Innovations – Erfindungen, die niemand erwartet hatte, eine Chance geben

Als besonderes Highlight kann die am 20. Oktober 2011 stattfindende „Grassroot Innovations: Neue Geschäftsmöglichkeiten in der deutsch-indischen Zusammenarbeit?
gelten. In Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Hamburg-Harburg, dem GIRT, der National Innovation Foundation Ahmedabad, der HK Hamburg und Mahindra Satyam als Sponsor wird ein Thema behandelt, das einen gemeinsamen Nenner zwischen globalisierter Wirtschaft und lokaler, ländlicher Entwicklung in Indien sucht. Stargast ist Prof. Anil Gupta, der in Indien über die Dörfer zieht, immer auf der Suche nach neuen „Grassroot Innovations“. Der Hamburger GIRT-Leiter Rajnish Tiwari führt aus: „In den ländlichen Regionen Indiens lassen sich viele dieser neuartigen und äußerst nützlichen ‚wurzelnahen’ Innovationen finden. Sie bestechen dadurch, dass sie deutlich günstiger als bereits auf dem Markt erhältliche Lösungen sind, ein hohes Maß an Umweltverträglichkeit aufweisen und im Einklang mit den zum Teil schwierigen Umweltbedingungen der sie nutzenden Menschen sind. Beispielhaft seien hier Wasser-basierte Kühlungssysteme,
die ohne Elektrizität auskommen, oder nicht haftende Bratpfannen aus Lehm genannt.“
Das Symposium wird von einem Bildvortrag von zwei Hamburger Journalisten eingeleitet, die Anil Gupta auf seinem Fußweg durch Indiens Dörfer begleitet haben. Rajnish Tiwari, der auch an der TUHH zu deutsch-indischen Wirtschaftsthemen forscht, wies nicht ohne Stolz auf einen seiner Studenten hin: „Anup Karath Nair hat mit zwei Mitstudenten genau zu dem Thema Grassroot Innovations einen Businessplan entwickelt, der mit einem Wissenschaftspreis von Erasmus ausgezeichnet wurde. Mit Prof. Anil Gupta haben wir zudem den Initiator des Grassroots-Konzepts gewinnen können, das auf unserer Veranstaltung behandelt wird.“

Vier weitere Programmpunkte während der India Week Hamburg 2011 finden mit Beteiligung von GIRT-Aktiven statt. Bei „Neuer Osten – Neue Mächte: Wachstumsmotor Asien“ am 18.10.2011, „Food Processing: Marktchancen für Indien“ am 19.10.2011 und „Indien als Beschaffungsmarkt“ am 24.10.2011 wird Dr. Dietrich Kebschull vom GIRT in Delhi mitwirken. Rudolf Weiler, ehemaliger Leiter des GIRT Hamburg, ist am interkulturellen Seminar „Tanz mit dem Tiger“ beteiligt, bei dem er in der Diskussionsrunde seine reichen Erfahrungen in der deutsch-indischen Arbeits- und Geschäftswelt einbringt.

Mit der Beteiligung des Hamburger GIRT-Leiters Rajnish Tiwari an der gesellschaftspolitischen Veranstaltung „Europas Verhältnis zu Indien: Neue Impulse für die Zusammenarbeit demokratischer Staaten“ am 18.10.2011, die vom GIRT und der Europa-Union Hamburg e. V. organisiert wird, sieht der GIRT über den Tellerrand der Wirtschaft hinaus.
Weitere Informationen zum German Indian Round Table (GIRT) in Hamburg und die Hinweise auf Veranstaltungen und Termine des GIRT in Hamburg und in 13 weiteren Städten in Deutschland und Indien finden sich unter www.girt.de und www.girt-hamburg.de.

Quelle: Hamburg_Week_2011_S37

“Doing well by doing good”: New opportunities for Indo-German cooperation?

Sunday, October 2nd, 2011

Report in Germany Contact India, 5/2011, p. 17:

“Doing well by doing good”: New opportunities for Indo-German cooperation?

Last few years have seen the rise of several new and dynamic paradigms in innovation management, especially at the bottom of the population pyramid. These seek to motivate companies to develop affordable and good-quality products for rural and poor customers especially in developing economies.
Such ideas, though admirable in their own right, have in many instances failed to fully appreciate and utilize the power of innovative ideas and the rich heritage of traditional knowledge passed down the generations and are lying largely untapped.
Many local users in rural areas come up with inventions that are not only innovative and useful but also less expensive than the usual solutions available in the market. Other important features of these so called grassroot innovations are that they are environment friendly and in sync with the given infrastructural conditions. Examples of such innovations include water-based cooling systems that do not require electricity or non-sticky frying pans made of earth (clay).
The idea of grassroot innovations has been popularized by Professor Anil Gupta of the Indian Institute of Management (IIM) in Ahmedabad. Grassroot innovations are being fostered by institutions like the National Innovation Foundation (NIF) and the Honey Bee Network in India. The Institute of Technology and Innovation Management at Hamburg University of Technology (TIM/TUHH) has recognized the potential of this paradigm, both, for the practice of innovation management in firms and for giving an impetus to Indo-German cooperation in fields of science, technology and business. There are several studies currently under progress at TIM/TUHH to survey the potential implications of grassroots innovations.

TIM/TUHH, together with the German-Indian Round Table (GIRT), will hold a workshop during the India Week Hamburg 2011 to explore and demonstrate the vast cooperation opportunities for German companies, especially small and medium-sized ones, to assist the inventors with technical and marketing know-how. Mutual benefit can be found, for instance, in the giant domestic Indian market as well as in international marketing of such products in other corresponding markets of Africa, Latin America and Asia. Anil Gupta is scheduled to deliver the keynote address and to participate in a panel discussion. Other cooperation partners include India’s National Innovation Foundation (NIF) and the Hamburg Chamber of Commerce.

(Source: Germany Contact India, 5/2011, p. 17)

See a local copy as PDF: clipping-gc-tuhh (76 KB)

TU Hamburg-Harburg: Basisinnovationen sind Forschungsschwerpunkt

Sunday, October 2nd, 2011

(Quelle: IndienContact, 05/2011)

»DOINGWELL BY DOING GOOD«

Basisinnovationen sind Forschungsschwerpunkt

Im Rahmen des Forschungsschwerpunktes »Global Innovation« untersucht das Institut für Technologie- und Innovationsmanagement der TU Hamburg-Harburg (TIM/TUHH) seit 2006 die bisherwenig ausgeschöpften Innovationspotenziale von Schwellenländern mit einem Schwerpunkt auf Indien. Die Forscher um Prof. Cornelius Herstatt, Dr. Stephan Buse und Rajnish Tiwari interessieren sich für die Entwicklung kostengünstiger, an die lokalen Gegebenheiten angepasste Produkte für einkommensschwächere Schichten und untersuchen fortlaufend Indiens Potenziale als Outsourcing- und Offshoringziel für die Forschung und Entwicklung multinationaler Unternehmen.

Im Mittelpunkt ihrer neueren Studien stehen die Erschließung und Förderung der Innovationskraft der ländlichen Bevölkerung. Denn diese Basisinnovationen sind nicht nur kostengünstigund umweltverträglich, sondern hervorragend integrierbar in die oft defizitären Infrastrukturen ländlicher Gebiete in Entwicklungsländern.

Auf Basis der Aktivitäten von Prof. Gupta entwickelt dasTIM Kooperationsmöglichkeiten zwischen indischen Erfindern und deutschen Unternehmen, wobei das Augenmerk insbesondere auf kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) liegt. Die Kernfrage einer Kooperation ist stets, wie deutsches Produktions-undVermarktungswissen eine erfolgreiche Weiterentwicklung und Kommerzialisierung der indischen Erfindungen sowohl auf dem Heimatmarkt als auch im Ausland unterstützen kann. Deutschen KMU ermöglicht diese Form der Zusammenarbeit den Zugang zu neuen Absatzmärkten.

DasTIM organisiert gemeinsam mit dem German-Indian Round Table im Rahmen der India Week in Hamburg am 20. Oktober 2011 einen Workshop, an dem Prof. Gupta sowie andere renommierte Referenten teilnehmen werden.

Weitere Infos: www.global-innovation.net

See a local copy of the article: clipping-ic-gupta (PDF / 3,7 MB)

Magazin IndienContact: Erfindungen von der Basis – Innovationen aus Indien sind einfach gut

Sunday, October 2nd, 2011

Magazin IndienContact: Erfindungen von der Basis – Innovationen aus Indien sind einfach gut

von Achim Rodewald / IndienContact – 26.09.2011

Seit mehr als zwei Jahrzehnten sammelt das “Honey Bee Network” fleißig Innovationen. Mehr als 150.000 einfache, praktische und meist nachhaltige Lösungen auf der Basis traditionellen Wissens und überlieferter Praktiken haben Prof. Anil K. Gupta und seine Mitarbeiter im gesamten Subkontinent bis heute aufgespürt.  Prof. Anil Gupta kommt im Rahmen der India Week zu einem Workshop am 20.10.2011 nach Hamburg (Indien Contact Artikel 05/2011)

Prof. Anil K. Gupta kommt am 20.10.2011 zur India Week Hamburg als Referent des Workshops:

Grassroot Innovations: Neue Geschäftsmöglichkeiten in der Deutsch-Indischen Zusammenarbeit?

Downloads